Die „Zwitschermaschine“ ist ein Septett mit einer ungewöhnlichen Besetzung: 2 Querflöten, Saxophon, Posaune, Gitarre, Bass und Schlagzeug. Sie atmet den Forschungsgeist der Neuen Musik und wird durch das kommunikative Miteinander ihrer Jazzmusiker bewegt, wobei die wechselseitigen, korrelativen Aspekte von Improvisation in komponierte Strukturen gefasst werden.

Die Musik provoziert eine Vorstellung von dreidimensionaler Bildhaftigkeit. Durch diese kontemplative Räumlichkeit werden lokomotorische Sensationen wie Fliegen, Gleiten und Tauchen für die Zuhörer erfahrbar gemacht.

„Wir wollen mit unserer Musik Menschen aufmerksam und neugierig machen und ein vielschichtiges Publikum für extrem spezielle, avantgardistische und anspruchsvolle Musik begeistern, egal aus welchem Genre sie stammt.“ – Aus dieser Einstellung heraus, verfolgen die Musiker der Zwitschermaschine eine Spielattitüde, die im besten Falle die Hörer motiviert sich verschiedene Formen von zeitgenössischer Musik hinzugeben.

Konzerte

Sie sind Veranstalter und möchten Verfügbarkeit: auf Anfrage.

Töne/Bilder/Videos