Selten deutet ein Bandname derart genau die unter seinem Signum veröffentlichte Musik. Im Jahr 1922 schuf Paul Klee sein gleichnamiges Bild: Auf einer waagerechten, mit einer Kurbel versehenen Stange sitzen vier Vogelindividuen. Mit weit aufgerissenen Schnäbeln und gereckten Hälsen blicken sie in verschiedene Richtungen. Die Freiheit des Gesangs trifft auf die Disziplin der Mechanik. Die „Zwitschermaschine“ des Altsaxofonisten Mark Weschenfelder vereinigt vier von einer Rhythmusgruppe angekurbelte Bläser. Die Musik ist so originell wie das Bild. Auf schön unorthodoxe Weise wird der Bandsound von zwei Flöten bestimmt, die neben, mit oder vor Saxofon, Posaune, Gitarre, Bass und Schlagzeug flirren, glitzern, zwitschern… Weschenfelders Kompositionen sind von immenser Beweglichkeit. Das Kopieren amerikanischer Vorbilder liegt ihm ebenso fern wie das Kreieren simpler Startrampen für improvisatorische Selbstdarstellungen. Er liebt es kompakt, farbenreich und rasant. Überhaupt hält er das Prinzip Improvisation vital, ohne sich in der Bequemlichkeit einmal gefundener Muster zu genügen.

Veröffentlichung

Zwitschermaschine »System for Us«

System for Us
Zwitschermaschine

2019 WhyPlayJazz (WPJ047)
CD + MP3 Album Download

Titelverzeichnis

  1. Miniatur  6:24
  2. Zustände  7:12
  3. Unisono I, II, III  10:21
  4. Kein Unisono (Intro)  1:57
  5. Kein Unisono  8:12
  6. The Dax  7:04
  7. Hocket  5:00

Konzerte

2020

  • 27.02.2020 - Leipzig, DE @ naTo
  • 28.02.2020 - Pohrsdorf, DE @ Saxstall
  • 29.02.2020 - Neukirchen-Vluyn, DE @ Biobäckerei Schomaker
  • 01.03.2020 - Moers-Meerbeck, DE @ Barbara Kirche
  • 02.03.2020 - Duisburg, DE @ Lokal Harmonie
  • 03.03.2020 - Weeze, DE @ Atelier Hachmann

Sie sind Veranstalter und möchten Verfügbarkeit: auf Anfrage.

Töne/Bilder/Videos

Reviews

Die Musik von Mark Weschenfelder mit seiner „Zwitschermaschine“ braucht seine Zeit. Sie entspricht nicht den gängigen Erwartungen an einen Modernen Jazz, allein 2 Flöten sind schon ein Indiz dafür, dass es anders klingen wird. Aber wenn man sich einmal darauf einlässt und der Musik eine Chance gibt, kann man sich auf eine sehr hörenswerte Musik freuen.

Henry Karl, radiohoerer

Ein Bläsersatz mit zwei Flöten und eine Rhythmusgruppe mit Gitarre, Bass und Schlagzeug werden auf "System for Us" mal in kantige Konfrontation getrieben, zu repetitiven Patterns zusammengefügt oder zu Klangflächen verdichtet.

Klaus Nüchtern, falter.at

If Zwitschhermaschine is an indication of his mature musical concepts, then it’s obvious that [Mark Weschenfelders] skills and those of this septet should be appreciated past Germany’s borders.

Ken Waxman, Jazz Word

L’assise de l’ensemble repose sur une solide section rythmique qui positionne cette musique de création sur la belle planète du jazz d’aujourd’hui (celui qui invente et se régénère, pas l’autre !). [...] Pour autant, Zwitschermaschine affirme son identité, sa singularité.

Thierry Giard, Culture Jazz

[...] diese Zwitschemaschine macht gläserdominierten Hardcorejazz mit Progrock-Einflüssen, der sich am ehesten noch als aufnotierte Improvisation umschreiben lässt, ambitioniert, doch immer, wenn er aufgrund der Freude an der größtmöglichen Dissonanz allzu anstrengend zu werden droht, auch wieder von nachgerade magischer Suggestivkraft [...].

Victoriah Szirmai, Szirmais Fermaten/Jazzthetik

Systems for Us is compositionally rich with edge, but still swings mightily.

Joseph Neff, The Vinyl District