Absurd Enthusiasm by FUSK

2022 WhyPlayJazz (WPJ060), CD + MP3 Album Download

Expected December 16, 2022

FUSK »Absurd Enthusiasm«

Track listing

  1. Super Kasper  5:30
  2. Herbst Delights  7:00
  3. The Noise of Time  7:29
  4. Bacteria  4:51
  5. Rondo a la Roder  6:39
  6. Henry Threadgill  5:53
  7. The Slingerland Issue  8:13
  8. So ein Kasper  8:31
  9. Tålmodighed  9:30
  10. Need for Tweed  6:14

Line-up

Kasper Tom Christiansen (dr, comp), Tomasz Dąbrowski (tp), Andreas Lang (b), Rudi Mahall (cl, bcl)

Production credits

Recorded, mixed and mastered March 2022 by Tito Knapp at Tito’s Zentrifuge, Berlin, Germany. All compositions by Kasper Tom Christiansen. Produced by Kasper Tom Christiansen for WhyPlayJazz. With support from KODA Kultur, Gramex, Dansk Kapelmesterforening and Svendborg Musikudvalg.

Nach gut fünfzehn Jahren darf man von einer Institution sprechen. Das Quartett FUSK von Kasper Tom Christiansen ist eine Liveband, die in freien Improvisationen pfeilschnell Jazzhistorie und Gegenwart zusammenführt. Manchmal fährt das mit Blaulicht, dann wieder katapultiert es sich in schwerelose Idyllen. Als könnte es gar nicht anders sein, verabreicht das einen freudvollen Swing in einer Prägnanz, die griffig und erfrischend ihresgleichen sucht.

Wie ein Konzert ist diese Platte eingespielt. No Overdubs, alles aus dem Moment. Und der strahlt Energie aus. Erneut herrscht dieser titelgebende absurde Enthusiasmus, der sich von nichts und niemandem von seiner Sache abbringen lässt. Es ist, als säße man auf zwei Meter Distanz in einem kleinen Jazzclub, in den man immer wieder gerne geht. Die aus den musikalischen Ereignissen resultierende Spannung knistert, und man lauscht wie gebannt. „Er spielt bei jedem Konzert etwas, das ich noch nie gehört habe“, sagt Kasper Tom Christiansen über Rudi Mahall, und Tomasz Dabrowski steht dem in nichts nach. Und darunter treiben und ziselieren Bass und Schlagzeug. Es ist eine Freude, das zu hören. Filigran verspielt, wuchtig und vehement ist das und stellt doch keine Denkaufgaben, weil es immer munter vorangeht durch zehn Stücke, die um stets neue Ideen kreisen. Die Ironie dabei ist keine besserwisserische, sondern eine freundvolle, und das steckt an. Alle wollen mehr, als nur im Windschatten der amerikanischen Granden zu navigieren, doch wenn Kasper Tom Christiansen für seine Kompositionen Zwölftontechniken heranzieht, wirkt das nicht akademisch. Vielmehr ist das ein unaufdringlicher Beleg dafür, dass dies europäische Musik ist, die sich nicht simpel eine Kultur aneignet. Vier Musiker begegnen sich leidenschaftlich und selbstgewiss auf Augenhöhe. Sie müssen sich nicht in Solos kaprizieren, agieren stattdessen in einem festgefügten Gruppenkontext, der variabel ist und stabil. Es bereitet Vergnügen, beim Hören jeden Einzelnen nach vorn zu zoomen, um über seine Finten und Volten zu staunen, auf dass er dann doch wieder ins große Ganze zurückschnellt. Diese Leichtigkeit ist gigantisch gut und will live immer weiter verfeinert werden. Der Strom reißt nicht ab, weil jeder genau weiß, was am besten für die Band ist.


Also available

The Jig Is Up
FUSK
(2018, CD)
The Jig Is Up
FUSK
(2018, Vinyl LP)
Super Kasper
FUSK
(2013, CD)
Fusk
FUSK
(2011, CD)